Inhalt Fußzeile

Berufe A-Z Elektroniker für Gebäudesystemintegration/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration

Elektro- und Metallgewerbe

Analysieren von Anforderungen von Nutzern und Erfassen von Gefährdungspotentialen, Konzipieren von Anlagen- und Nutzungsänderungen von technischen Systemen (Energie- und Kommunikationssysteme sowie Versorgungssysteme), Abstimmen der Änderungen mit den Nutzern und Beraten der Nutzer Kalkulieren der Kosten, Vergeben von Aufträgen und Abnehmen der Leistungen Dritter; Installieren von Gebäude- und Infrastruktursystemen, Durchführen oder Veranlassen von Umbauten, Konfigurieren der Leiteinrichtungen von technischen Systemen, Prüfen der Funktion der Systeme sowie von Sicherheitseinrichtungen, Übergeben der Systeme und Einweisen der Nutzer in die Bedienung der technischen Systeme, Inspizierenund Warten von Anlagen und Systemen nach Hersteller- oder Betriebsvorgaben und Beitragen zu höherer Anlagenverfügbarkeit und Effizienz Entgegennehmen von Störungsmeldungen, Erstellen von Fehlerdiagnosen, Einschätzen von Gefährdungen durch Störungen und Ergreifen von Sofortmaßnahmen, Betreiben von Gebäude und Infrastruktursystemen nach Vorschriften, Betreibervorgaben und Nutzerwünschen Überwachen gebäudetechnischer Systeme mit Hilfe von Automatisierungs- und Leitsystemen, Optimieren des Betriebs der technischen Gebäudesysteme Durchführen systematischer Fehlersuchen, Eingrenzen der Fehler, Durchführen oder Veranlassen der Instandsetzung der technischen Einrichtungen durch die zutreffenden Gewerke, Überwachen der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften, insbesondere bei Leistungen Externer sowie von Nutzern, und Ergreifen von Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit in Gebäuden; Arbeiten auch mit englischsprachigen Unterlagen und Kommunizieren auch in englischer Sprache, Zuordnung zu Elektrofachkräften im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Elektroniker/innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme arbeiten in Firmen der Immobilienwirtschaft, z.B. im Facility Management oder bei Hausmeisterdiensten. Ebenso sind sie bei technischen Gebäudeausrüstern oder in Unternehmen beschäftigt, die Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und Eisenbahnen installieren. Darüber hinaus können sie in Fachplanungsbüros im Bereich der Gebäudetechnik tätig werden oder bei Herstellern von Windenergieanlagen. Krankenhäuser und Flughafenbetriebe eröffnen weitere Tätigkeitsfelder.

Informationen zur Ausbildung

Ausbildungsdauer

42 Monate

Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 720 €770 €
2. Lehrjahr: 770 €835 €
3. Lehrjahr: 865 €945 €
4. Lehrjahr: 930 €1010 €
Hinweis: ab 01.09.2020ab. 01.01.2022

Weitere Hinweise zur Ausbildungsvergütung: ab dem 01.05.2023 gilt 1. Lehrjahr 820,00 Euro, 2. Lehrjahr 900,00 Euro, 3. Lehrjahr 1025,00 Euro und 4. Lehrjahr 1090,00 Euro

Berufsschulzeiten

Die Berufsschule findet als Teilzeitunterricht statt.

Folgende Berufsschule kommt für Dich in Frage

Hinweis: 1. Lehrjahr wird zusammen mit den Elektronikern für Energie und Gebäudetechnik beschult, weiteres steht noch nicht fest

Weitere Ausbildungsinformationen

Antworten auf viele Fragen, wie z. B. zur Probezeit, zum Berichtsheft oder den Fahrtkosten findest Du in unseren
Fragen & Antworten zur Berufsausbildung

Die aktuellen Ausbildungsordnungen findest Du auf der Seite des
Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Urlaubsanspruch

Hier findet ihr eine detaillierte Aufstellung mit Beispielen zu den Urlaubsansprüchen.

Der Mindestanspruch ergibt sich für Jugendliche aus dem Jugendarbeitsschutzgesetz bzw. für erwachsene Lehrlinge aus dem Bundesurlaubsgesetz.

Er beträgt pro Kalenderjahr für Jugendliche, die zu Beginn des Kalenderjahres

  • noch nicht 16 Jahre alt waren 30 Werktage,
  • noch nicht 17 Jahre alt waren 27 Werktage,
  • noch nicht 18 Jahre alt waren 25 Werktage,
  • für Erwachsene 24 Werktage.

Werktage sind alle Wochentage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.

Tarifverträge können einen höheren Urlaubsanspruch vorsehen (Beispiel Bauhauptgewerbe 30 Arbeitstage). Der Urlaub ist zusammenhängend und für Berufsschüler während der Schulferien zu gewähren.

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (Ülu)

Zuständigkeit

Die Ülu im Ausbildungsberuf Elektroniker für Gebäudesystemintegration/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration findet statt bei:

  • Handwerkskammer Koblenz, Metall- und Technologiezentrum
    August-Horch-Straße 6-8, 56070 Koblenz
    0261/398-514,
    Internetauftritt

Gesellenprüfung

Zuständigkeit

Die Gesellenprüfung im Ausbildungsberuf Elektroniker für Gebäudesystemintegration/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration wird durchgeführt bei:

Lehrstellen und Praktika

Freie Lehrstellen

Offene Lehrstellen als Elektroniker für Gebäudesystemintegration/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration
findet Ihr in der Lehrstellenbörse

Freie Praktiumsplätze

Offene Praktiumsplätze als Elektroniker für Gebäudesystemintegration/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration findet Ihr in der  Praktikumsplatzbörse

Wir beraten euch gerne!

Ausbildungsberater

Michael Junglas

Teamkoordinator Ausbildungsberatung
St. Elisabeth-Straße 2
56073 Koblenz

Telefon 0261 398-304
Telefax 0261 398-990

aubira@hwk-koblenz.de

Alle Angaben ohne Gewähr.